Es soll Friede sei. Auf der ganzen Erde. Für alle.

Download der Gebetskarte hier

 

Du Gott des Friedens,

in unserer Fassungslosigkeit kommen wir
mit unserem Gebet zu Dir.

Unsere Gedanken und Gebete sind bei den
von Krieg, Gewalt und Terror betroffenen Menschen im Nahen Osten.
Wir fühlen ihre Angst und Not mir.
Wir denken auch an alle Menschen weltweit,
die unter Gewalt und Terror leiden müssen.

So wie Jesus als Menschenkind in der Krippe lag,
legen wir diese Menschen in deine Hand
und vertrauen auf deine Fürsorge.

Gott, wir bitten, dass Versöhnung den Hass besiegt, dass Vergebung die Rache ablöst, dass Frieden den Krieg bezwingt, dass Hoffnung Verzweiflung überwindet, und dass deine Pläne des Friedens in Erfüllung gehen. Amen.

Mit diesem Gebet aus der Karte zum Friedenslicht bringen wir unsere Hoffnung zum Ausdruck, dass Krieg, Rache, Hass und Verzeiflung nicht das letzte Wort haben werden. Der Frieden von Weihnachten ist allen Menschen guten Willens zugesprochen.

Wir sagen Danke für die Unterstützung und Beteiligung bei dieser gemeinsamen Aktion in unserem Dekanat. Dass in so vielen Kirchen, in unserem Einrichtungen und kirchlichen Orten das Friedenslicht und die Gebetskarte zur Mitnahme bereit stehen, ist ein beeindruckendes Zeichen der Verbundenheit und der Solidarität.

Im zurückliegenden Jahr gab es in unserer Dekanatsleitung viele Veränderungen - dies erleben wir wohl alle auch in den Kirchengemeinde und Einrichtungen. Wir sind guter Dinge, dass wir auch in Zukunft gemeinsam unseren Weg im Dekanat zum Wohl der Menschen gestalten - so wir es bei den Verabschiedungen und Einsetzungen in diesem Jahr immer wieder benannt hatten: WEITER unterwegs - WEITER denken, gehen, geben und glauben. 

Als Dekanatsleitung wünschen wir Ihnen erfüllte Adventstage und ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

Die Dekanatsgeschäftsstelle bleibt vom 27.-29.12.2023 geschlossen. Ab dem 2. Januar 2024 sind wir wieder zu den üblichen Geschäftszeiten für Sie da.