Ausgezeichnetes Engagement

Stiftung Wegzeichen vergibt Stiftungspreis 2020 - einer davon geht ins Dekanat Esslingen-Nürtingen.

Restauriertes und ausgezeichnetes Wegzeichen bei Unterboihingen.

 

Zu den glücklichen Preisträgern gehört Irmgard Straub. Sie hat sich mit der Initiative und der Spendenaktion zum Erhalt mehrerer Wegzeichen in Unterboihingen eingesetzt. Dafür wurde sie nun von der "Stiftung Wegzeichen" der Diözese mit einem Preisgeld bedacht. Die insgesamt 3000 Euro teilt sich Irmgard Straub mit vier weiteren Initiativen und Privatpersonen, die alle dasselbe Ziel vereint: den Erhalt, die Dokumentation oder die Errichtung christlicher Wegzeichen in Württemberg. Dabei handelt es sich um Kleindenkmale wie Feldkreuze, Kapellen und Bildstöcke, die instandgesetzt und so vor dem Vergessen bewahrt werden.

„Diese Glaubenszeichen sind heute wie früher Stätten des Innehaltens und des Gebetes“, sagt der Geschäftsführer der Stiftung, Dominik Wolter. „Sie werden genutzt, geschätzt und geliebt."

Auch in diesem Jahr nimmt die Stiftung Wegzeichen wieder Bewerbungen für den Stiftungspreis entgegen. Neu ist, dass erstmals auch ein Sonderpreis für Jugendliche vergeben wird. Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro ausgeschüttet. Bewerbungsschluss ist der 31.Oktober 2021. Weitere Informationen zum Stiftungspreis und zur Initiative Stiftung Wegzeichen erhalten Sie hier.