Geistliche Dimension gestärkt

Gabriele Greiner-Jopp unterstützt ab Herbst 2011 das Katholische Dekanat Esslingen-Nürtingen auf einer neuen Teilzeitstelle als Dekanatsreferentin.

Dekan Paul Magino äußerte sich zufrieden, dass dem Antrag des Dekanats stattgebeben wurde. "Wir sind eines der großen Dekanate in der Diözese und unsere Aufgaben sind seit der Dekanatsreform 2006 beständig gewachsen", begründet Magino die Schaffung einer halben Stelle.

Mit Gabriele Greiner-Jopp (57) übernimmt eine erfahrene Religionspädagogin die Aufgabe, Gemeinden und Einrichtungen im Dekanat zu unterstützen und innovative Projekte einer missionarischen Kirche zu fördern. Dabei wird die geistliche Dimension im Vordergrund stehen.

Dafür bringt Greiner-Jopp besondere Qualifikationen in Gesprächsführung, Supervision, Bibliodrama und geistlicher Begleitung mit. Seit 1998 ist sie geistliche Begleiterin in der Berufseinführung der Gemeindereferentinnen in Rottenburg. Nach ihrem Wechsel wird sie wie bisher neben der halben Stelle im Dekanat mit weiteren zehn Stunden als Gemeindereferentin in der Seelsorgeeinheit Guter Hirte-Kolumban in ihrem Wohnort Wendlingen tätig sein.

Über die neue Kollegin freut sich Dekanatsreferent Dr. Oliver Schütz, Geschäftsführer des Dekanats. Er wurde jüngst in die Koordinierungsgruppe für den Dialog- und Erneuerungsprozess in der Diözese Rottenburg-Stuttgart berufen.