Gott sei Dank ist Weihnachten

Eigenwillige Weihnachtsbotschaft in einem Schaufenster in Esslingen: "Thank God It's Christmas". Was damit wohl gemeint ist?

Gott sei Dank ist Weihnachten!

Beste Weihnachts-Theologie war in diesem Advent in den Schaufenstern eines Mode­geschäfts in Esslingen zu sehen: Thank God It’s Christmas – Gott sei Dank ist Weihnachten.

Wem hätten wir Weihnachten auch zu verdanken, wenn nicht Gott und seinem großartigen Entschluss: der Erde und den Menschen nicht fern zu bleiben, nicht nur von oben das mal glückliche, mal un­glück­liche Treiben zu beobachten, sondern sich selbst hinein zu begeben. Näher kann Gott uns nicht kommen, als selbst Mensch zu werden. Das ist die frohe Botschaft des Christentums: der Retter der Menschlichkeit ist da. Gott sei Dank ist Weihnachten!

Oder ist der Schriftzug am Schaufenster der Ausruf einer durch und durch ökonomisierten Welt: was wären die Bilanzen ohne Weihnachtsgeschäft? Was ist heiliger als Geld, Wachs­tum und Konsum? Das ist aktuell die frohe Botschaft der Wirtschaftsweisen: Die Kassen klingen wieder, der Gewinn stimmt und die Rettung der Finanzwelt ist nah. Thank God It’s Christmas!

Gott sei Dank ist Weihnachten! Das mag auch mancher in der Kirche denken in der Hoff­nung, dass mit Lichterglanz und Jahresschluss auch das annus horribilis zu Ende geht. Es war ein schreckliches Jahr unglaublicher Enthüllungen von Missbrauch in der Kirche mit unwäg­barem Verlust von Ver­trauen. Ohne davon ablenken zu wollen sagen wir trotzdem: Gott sei Dank ist Weihnachten! Gott sei Dank steht im Mittelpunkt unseres Glaubens ein Kind. Durch dieses Kind muss unsere Kirche neu geboren werden, muss durch schmerzhafte Geburts­weh­en hindurch auf neue Weise menschlich wer­den. Ohne den Blick auf Weihnachten wäre die Perspektive der Kirche hoffnungslos. Unsere Aufgabe im kommenden Jahr wird es sein, durch Dialog und Erneuerung einen neuen Aufbruch zu wagen. Den Mut und die Kraft dazu gibt uns die Begegnung mit dem menschenfreundlichen Gott.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie gerade in dieser Weihnachtszeit 2010 aus hoffnungsfrohem Herzen sagen können: Gott sei Dank ist Weihnachten!

Dekan Paul Magino
Stellvertretender Dekan Martin Schwer
Dekanatsreferent Dr. Oliver Schütz
Dekanatsrechnungsführer Karl-Heinz Kunzmann