Neue Diözesanräte gewählt

Bettina Betzner, Matthias Vetter und Dr. Johannes Warmbrunn sind die neu gewählten Vertreter des Dekanats im Diözesanrat.

Insgesamt 455 Wahlberechtigte waren zur Wahl aufgerufen, 301 gaben ihre Stimme ab. Damit hat sich die Wahlbeteiligung gegenüber der letzten Entscheidung 2006 leicht auf 66% erhöht. Stimmberechtigt waren die gewählten Kirchengemeinderäte und Pastoralräte (für die italienischen und kroatischen katholischen Gemeinden).

Zur Wahl standen insgesamt acht Kandidatinnen und Kandidaten. Die meisten Stimmen entfielen auf Bettina Betzner aus Nürtingen, Leiterin der Katholischen Familienpflege. Sie wird knapp gefolgt von Dr. Johannes Warmbrunn aus Esslingen, Ministerialrat und als einziger Gewählter bereits in der letzten Amtszeit Mitglied im Diözesanrat, dessen Sprecher er auch war. Platz drei nimmt Matthias Vetter, Arzt aus Esslingen ein.


Dekan Paul Magino gratulierte den drei Gewählten und dankte allen, die sich zur Wahl gestellt hatten, für ihre Bereitschaft, die Gläubigen des Dekanats im Diözesanrat zu vertreten.

Das ausführliche endgültige Wahlergebnis finden Sie hier. 

 

Wahlanfechtungen

Gemäß § 12 der Wahlordnung kann von jedem Wahlberechtigten innerhalb einer Woche nach Bekannt­gabe des Wahlergebnisses die Wahl schriftlich angefochten werden. Die Anfechtung muss binnen einer weiteren Woche schriftlich begründet werden. Gründ sind Mängel in der Person eines/einer Gewählten oder Verfahrensmängel, die für das Wahlergebnis erheblich sind. Die Anfechtungserklärung ist dem Wahlausschuss zuzuleiten (Dekan Paul Magino, Dekanatsgeschäftsstelle, Untere Beutau 8-10, 73728 Esslingen, Fax: 0711-79 41 87-11). Der Wahlausschuss entscheidet über die Anfechtungserklärung.