Petra Durst-Benning für die Familienpflege

„Na klar, da komme ich“, war die spontane Antwort von Petra Durst-Benning auf die Anfrage von Dekanatsreferentin Barbara Strifler, ob sie für die Familienpflege aus ihrem neuen Buch vorlesen würde. Auch die Buchhandlung Osiander war sofort als Partner der Benefizlesung anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Familienpflege Esslingen-Nürtingen mit im Boot.

Schnell und unbürokratisch helfen ist nicht nur das Motto von Petra Durst-Benning, sondern auch vom Freundeskreis der Familienpflege. Geschäftsführerin Bettina Betzner erklärte die Notwendigkeit des Freundeskreises der Familienpflege zu Beginn der Lesung: Wenn die Krankenkasse den dringenden Einsatz der Familienpflegerin nicht übernimmt, dann kann auf die Spenden zurückgegriffen werden, die durch Benefizveranstaltungen eingenommen werden. Betzner ist darüber sehr dankbar, denn gerade Kindern soll es an nichts fehlen. Ihr Dank galt allen, die die Familienpflege finanziell oder ideell unterstützen. Diesen Dank nahm Durst-Benning auf und begann die Lesung mit einem Strahlen im Gesicht: „Ist das nicht ein wunderbarer Anlass. Ich freu mich sehr, in diesem prachtvollen historischen Gebäude lesen zu dürfen.“ Über 80 ZuhörerInnen sind in den Salemer Pfleghof in Esslingen gekommen, um die Autorin live zu erleben. Durst-Benning gab einen Einblick in ihren aktuellen Roman „Die Blütensammlerin“ und machte sichtlich Lust aufs Lesen. In der Pause signierte Durst-Benning stapelweise Bücher – mit viel Ruhe, guter Laune und persönlicher Widmung. Auch der Gewinn aus dem Pausensnack kommt der Familienpflege zu. Die Bäckerei Schill spendete die Hälfte der gelieferten Brezeln.