"Als ich vergaß zu weinen ..."

Ein Theaterstück, das eindrücklich zeigt, wie wichtig es ist, sich mit dem Tod eines liebgewordenen Menschen auseinandersetzen zu können.

event.title

Eine Produktion von Jugendlichen für Kinder ab 8 Jahren, Jugendliche und Erwachsene in Zusammenarbeit mit dem häuslichen Kinder- und Jugendhospizdienst in Kirchheim/Teck.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht!

Kartenreservierung bei der Dekanatsgeschäftsstelle:
Tel. 0711 794187-0 oder Mail: dekanat.esslingen-nuertingen(at)drs.de
(begrenzte Kartenzahl)

Zum Inhalt:
Sam ist 10 Jahre alt und blind. Gefühlsblind. Sie kann nicht lachen, kann nicht weinen, kann nicht verstehen. Sie weiß es so gut zu überspielen, dass es niemandem auffällt. Eines Tages gerät sie in eine Parallelwelt. In dieser lernt sie, ihren Gefühlen zu begegnen und sie zu akzeptieren. Wut, Einsamkeit, Angst, Freude, Schuld und Scham bringen ihr das Empfinden wieder zurück - bis sie merkt, dass auch die Trauer ein wichtiger Teil ihres Lebens ist.

Es spielen:
Lucas Hesche, Maren Ihmels, Yeliz Kilicaslan, Julianne Kustos, Johanna Löffler, Clara Wächter, Maximilian Scherzer, Hanna Sieber

Künstlerische Leitung:
Rita Rudenstein/Assistenz: Jonas Niemeyer